Skip to content

Baumfällung

Leistungsbeschreibung

Die Gemeinden können den Baumbestand innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und des Geltungsbereichs der Bebauungspläne durch eine Baumschutzsatzung unter Schutz stellen. Um einen Baum – auch auf Ihrem eigenen Grundstück – zu fällen, benötigen Sie in diesen Gemeinden dann vorab eine Baumfällgenehmigung. Die Baumschutzsatzung der Gemeinde regelt auch, welche Baumarten geschützt sind, ab welcher Größe der Schutz greift und welche Ersatzpflanzungen Sie bei einer Fällung eventuell leisten müssen.

Für als Naturdenkmal geschützte Bäume sowie andere schützenswerte Bäume, Gehölze und Hecken in der Feldflur gelten im Einzelfall weitere Schutzvorschriften.

Über eine kurze Anfrage können Sie klären, was Sie in ihrem Gemeinde- oder Stadtgebiet beim Baumfällen beachten müssen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit für die Baumschutzsatzung liegt bei der Stadt oder Gemeinde.

Auskunft über die Existenz einer Baumschutzsatzung in Ihrer Gemeinde sowie in allen anderen Fragen schützenswerter Bäume oder Gehölze erteilen die Unteren Naturschutzbehörden. Diese finden Sie bei der Verwaltung Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt.

Rechtsgrundlage

  • Gesetz über Naturschutz und Landespflege (BNatSchG)
  • Thüringer Gesetz für Natur und Landschaft (ThürNatG)

Formulare

Antrag auf Baumfällung

 

 

Ordnungsamt

Herr Fiedler

034495 / 730-27

Zimmer 06, EG