Skip to content

Vorläufiger Reisepass

Leistungsbeschreibung

Ein vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass wird dann verwendet, wenn die Zeit für die Ausstellung eines regulären Reisepasses oder Expressreisepasses zu knapp ist. Ein entsprechender Nachweis (z.B. Reiseunterlagen) ist zwingend vorzulegen.

An wen muss ich mich wenden?

An das Meldeamt der Stadt, der Gemeinde oder Verwaltungsgemeinschaft, in welcher Sie gemeldet sind.

Welche Unterlagen werden benötigt?

•    alter (Kinder-)Reisepass – auch wenn er ungültig ist
•    Personalausweis bei erstmaliger Beantragung eines Reisepasses
•    Geburtsurkunde im Original
•    bei Kindern unter 16 Jahren die Einverständniserklärung beider 
      Erziehungsberechtigten

•    bei nur einem Erziehungsberechtigten zusätzlich der Sorgerechtsnachweis
•    biometrisches Lichtbild (Foto-Mustertafel Bundesdruckerei)

Foto-Mustertafel (Bundesdruckerei)

Bitte beachten Sie des Weiteren, dass die antragstellende Person persönlich anwesend sein muss.

Welche Gebühren fallen an?

Ein vorläufiger Reisepass kostet 26 EUR.

Für die Änderung eines vorläufigen Reisepasses wegen Eheschließung werden 6 EUR berechnet.

Die Gebühr ist bei der Beantragung in bar oder per EC-Karte zu entrichten.

Gültigkeit

Der vorläufige Reisepass besitzt eine Gültigkeit von maximal einem Jahr.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ausstellung des vorläufigen Dokumentes erfolgt in der Regel sofort.

Was sollte ich noch wissen?

Informationen über Einreisebestimmungen verschiedener Länder sowie weitere Hinweise zu Ihrem Reiseziel können Sie unter www.auswaertiges-amt.de abrufen.

 

 

Einwohnermeldeamt

Frau Franz

034495 / 730-15

Zimmer 03, EG